logo


Die gesetzliche Unfallversicherung VBG hat für ihr Konzept zur arbeitsplatzbezogenen Rehabilitation ein Zertifikat mit Auszeichnung im Rahmen des IVSS-Preises für gute Praxis in Europa 2013 erhalten. Der Preis wird nur alle drei Jahre von der Institution Internationale Vereinigung für Soziale Sicherheit (IVSS) verliehen und würdigt Institutionen für vorbildhafte Praktiken im Bereich der sozialen Sicherheit. Stellvertretend für die an der Konzeptentwicklung Beteiligten nahm Susan Riedel vom Rehabilitationsstab der VBG die Auszeichnung in Istanbul auf dem Regionalforum für soziale Sicherheit in Europa von Errol Frank Stoové, dem Präsidenten der IVSS, entgegen.

Ausgezeichnet wurde die VBG für die Konzeption und Umsetzung ihrer „Arbeitsplatzorientierten Muskuloskeletalen Rehabilitation (AOMR)“. Ziel des Rehabilitationskonzepts ist es, nach einem Arbeits- oder Wegeunfall durch Therapie- und Trainingsinhalte, die an den Anforderungen des konkreten Arbeitsplatzes ausgerichtet werden, die schnellstmögliche Rückkehr dorthin zu ermöglichen. Eckehard Froese, Leiter des Rehabilitationsstabs: „Die Rückkehr an den bisherigen Arbeitsplatz ist unser wichtigstes Ziel. Bei 9 von 10 Schwerverletzten schaffen wir das. Darauf sind wir stolz.“ Das Gesamtkonzept diente als Grundlage für die bundesweite Etablierung einer „Arbeitsplatzbezogenen Muskuloskeletalen Rehabilitation (ABMR)“ durch den Spitzenverband der gesetzlichen Unfallversicherung DGUV.

  • Über die VBG

    Die VBG ist eine gesetzliche Unfallversicherung mit rund 34 Mio. Versicherungsverhältnissen in Deutschland. Versicherte der VBG sind Arbeitnehmer, freiwillig versicherte Unternehmer, Patienten in stationärer Behandlung und Rehabilitanden, Lernende in berufsbildenden Einrichtungen und bürgerschaftlich Engagierte. Zur VBG zählen über eine Million Unternehmen aus mehr als 100 Branchen – vom Architekturbüro bis zum Zeitarbeitsunternehmen.

Pressemitteilung der Verwaltungs-Berufsgenossenschaft (VBG)

Marcel Kowalski
Marcel Kowalski ist Redaktionsleiter des Healthcare-Netzwerkes und in seinem Hauptberuf Managing Consultant in der Line of Business Health bei der adesso AG